31.07.2019·Implantologie „Platform-Switching“: höherer Knochenverlust bei kurzen Abutments

·Implantologie

„Platform-Switching“: höherer Knochenverlust bei kurzen Abutments

| Implantate mit durchmesser-reduzierten Aufbauten („Platform-Switching“), die mit kurzen Abutments versorgt werden, weisen einen höheren marginalen Knochenverlust auf als identische Implantate mit langen Abutments, berichten italienische Implantologen der Universität von Modena. |

 

Nach drei Monaten Einheilung wurden auf 70 Implantate mit durchmesser-reduzierten Aufbauten für Einzelkronenversorgungen zufällig prothetische Abutments mit einer Höhe von 1 mm (kurz) oder 3 mm (lang) zugewiesen. Nach einem Jahr lag der mittlere marginale Knochenverlust bei den kurzen Abutments zwischen 0,59 und 0,80 mm und bei den langen Abutments zwischen 0,28 und 0,37 mm. Die Unterschiede ergaben sich statistisch signifikant, unabhängig von der vertikalen periimplantären Schleimhautdicke.

 

Quelle

  • Spinato S et al. Biological width establishment around dental implants is influenced by abutment height irrespective of vertical mucosal thickness: A cluster randomized controlled trial. Clin Oral Impl Res 2019; 30 (7): 649‒659.

 

Literatur

%d Bloggern gefällt das: