27.03.2019·Implantatmigration Mobil und dennoch stabil: Implantate können im Knochen wandern

·Implantatmigration

Mobil und dennoch stabil: Implantate können im Knochen wandern

| Während die stationäre Stabilität von Implantaten seit Jahrzehnten postuliert wird, deuten aktuelle Studien auf ein Phänomen namens „Implantatmigration“ hin. Dies beschreibt eine Positionsänderung von Implantaten als Reaktion auf aufgebrachte Kräfte unter Beibehaltung der Stabilität. |

 

Im Tierversuch wurden je zwei Implantate im dorsalen Teil der Schwanzwirbel bei n = 61 Ratten gesetzt. Die Implantate wurden durch eine NiTi-Feder standardisierten Zugkräften ausgesetzt. Nach vier Wochen Einheilzeit wurde eine Positionsänderung der Implantate festgestellt ‒ bei 0 N Zugkraft 140 µm, bei 0,3 N Zugkraft 468 µm, bei 1,0 N Zugkraft 405 µm und bei 1,5 N Zugkraft 431 µm.

 

Demnach können Implantate als Folge von Zugkräften im Knochen wandern, wobei ein hoher Knochen-Implantat-Kontakt erhalten bleibt. Die Zugkräfte schienen die Knochenverdichtung zu stimulieren, was erklären könnte, warum Implantate migrieren, ohne die Stabilität zu beeinträchtigen.

 

Quelle

  • Becker K et al. Can implants move in bone? A preliminary longitudinal in-vivo micro CT analysis of implants under tensile forces in rat vertebrae. 51. Jahrestagung der AfG, Mainz, 10.‒11.01.2019.

%d Bloggern gefällt das: