28.02.2019·Medikamentennebenwirkungen Antidepressiva: erhöhtes Risiko für Implantatversagen unter SSRI

·Medikamentennebenwirkungen

Antidepressiva: erhöhtes Risiko für Implantatversagen unter SSRI

| Es gibt wohl einen Zusammenhang zwischen der Verwendung von Antidepressiva der Klasse der selektiven Serotonin-Wiederaufnahmehemmer (SSRI) und Implantatversagen. |

 

Eine retrospektive Überprüfung wurde bei allen Patienten der Mayo-Klinik (Rochester, USA) durchgeführt, die von 1995 bis 2014 mindestens ein Zahnimplantat erhielten. Während des Studienzeitraums erhielten 5.456 Patienten ihr erstes Implantat (Medianalter 53 Jahre). Die Anwendung von Sertralin (Zoloft®) in der Vorgeschichte war mit einem um 60 Prozent erhöhten Risiko für ein Implantatversagen verbunden; die aktive SSRI-Nutzung zum Zeitpunkt der Implantatinsertion oder während der Nachsorge hingegen führte zu keinem signifikant erhöhten Risiko für ein Implantatversagen.

 

Quelle

  • Carr A B et al. Relationship between Selective Serotonin Reuptake Inhibitors and Risk of Dental Implant Failure. Journal of Prosthodontics 2019; online 28.1.2019.

 

Volltext

%d Bloggern gefällt das: