08.04.2015·Leserforum Austausch eines Kugelankers gegen einen Locator im Unterkiefer: Abrechnung?

·Leserforum

Austausch eines Kugelankers gegen einen Locator im Unterkiefer: Abrechnung?

| FRAGE: „Was können wir zahnärztlich und zahntechnisch abrechnen, wenn beim Privatpatienten zwei Kugelanker gegen zwei Locatoren und die Matrizen bei uns in der Praxis ausgewechselt werden?“ |

 

Antwort: Folgende Leistungen können zum Beispiel erforderlich werden:

 

Leistungstext
GOÄ/GOZ/BEB

1.

Beratung (sechs Minuten), symptombezogene Untersuchung

Ä1, Ä5

Situations- und Planungsmodell

0050 ggf.

Entfernen der alten Kugelanker

2 x 2290

Messen der Gingivahöhe mit Hilfsinstrument

BEB 2 x 0817

Kugelanker wieder handfest einbringen (Ware bestellen)

2 x 9050

Heil- und Kostenplan

0030

2.

Entfernen der Kugelanker im Implantat, Einbringen des Locators

2 x 5030

2 x Locator, 1 x Laborset (enthält 2 Matrizen + Kleinmaterial), Abformung

Material

Entfernen der Kugelankermatrize und Ausschleifen der Prothese zur Aufnahme der Locatormatrize, Anprobe

BEB 2 x 8883

Einpolymerisieren der Locatormatrize inklusive Nachbearbeitung

BEB 2 x 6533

Wiederherstellung Kunststoffprothese

oder

Wiederherstellung Prothese mit Metallbasis

BEB 1 x 8011

oder

BEB 1 x 8013

Eingliedern Wiederherstellung (ohne Abformung)

5250

Neues Verbindungselement (Locatormatrize)

2 x 5080

 

Folgende zahntechnische Leistungen fallen an (ggf. neu in der EDV anlegen):

 

BEB-Nr.
Leistungstext
Ihre Kalkulation

0817

Auswahl Implantatabutment, je Implantat

Für die Bestimmung der Mukosahöhe an den beiden Implantaten, damit der Locator in der richtigen Gingivahöhe bestellt werden kann

8883

Ausschleifen ZE zur Matrizenaufnahme, je Implantat

6533

Einarbeiten Kugelanker / Locatormatrize

In dieser Ziffer sind alle Fertigungsschritte hinterlegt (ausrichten, einpolymerisieren, Retentionseinsatz einbringen, ausarbeiten)

8011

Instandsetzung Prothese aus Kunststoff (aus Metall: BEB-Nr. 8013)

 

 

Werden die zahntechnischen Leistungen vom Zahnarzt erbracht, belaufen sich die Kosten im praxiseigenen Labor auf 90 bis 140 Euro. Dazu kommen noch die Materialkosten für die beiden Locatoren und das Laborset. Hier variieren die Preise bei den verschiedenen Anbietern zwischen 250 bis 340 Euro netto.

%d Bloggern gefällt das: